TanztheaterMobil – „Fischers Fritze“

TanztheaterMobil

Fischers Fritze

 

Als Familienstück, ganz spielerisch und kindgerecht, behandelt das Tanztheaterstück den Klimawandel und seine Folgen. Die Figuren im Stück sind Tiere aus verschiedenen Erdteilen, die im Zoo zusammenleben und über die Folgen des Klimawandels diskutieren.

Im Zoo herrscht heute Aufruhr! Ein seltsames Wesen wird aus dem Teich gefischt, das Hilfe für seine Welt sucht: Dort sind alle krank. Überall ist Plastik. Sogar im Essen! Der Flamingo reagiert mit Abneigung, das Känguru lädt zum Tee ein, und die Löwin weiß Rat: die Menschen können helfen. Der Otter widerspricht: die Menschen sind schuld! Und der Eisbär veranstaltet eine lustige Rettungsaktion. Die spartenübergreifende Produktion aus Tanz, Schauspiel und Live-Musik, behandelt das Thema mit Witz und ohne Zeigefinger.

Regie, Choreografie:
Yorgos Theodoridis                    
Text , Dramaturgie:
Alessandra Ehrlich              
Performer*innen:
Alessandra Ehrlich, Theano Makariou-Kanonis/Marlena Meier, Samuel Reissen
Musik:
Samuel Reissen und Theano Makariou-Kanonis      
Kostümbild:
Björn Becker 
Bühnenbild:
Yorgos Theodoridis, Sebastian Schmidt
geschlossene Veranstaltungen in Schulen

MO 20.09.2021 / Europaschule Herzogenrath (*)          FR   01.10.2021 /  4. Gesamtschule Aachen (*)

DI   05.10.2021 /  Karl Kuck Schule Aachen (*)

MI   06.10.2021 / LVR-Gutenberg-Schule, Stolberg (**)

(*) unterstützt durch das Netzwerk Aachener Schulen gegen Gewalt und Rassismus
(**) unterstützt durch die StädteRegion Aachen
Die Produktion „Fischers Fritze“ wird gefördert von:
Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Kulturbetrieb der Stadt Aachen, Kommunales Integrationszentrum der Stadt Aachen, Freundeskreis der Heinrich Böll Stiftung, Jugend- und Kulturstiftung der Sparkasse Aachen, Aber Hallo – Jugendkunstschule Alsdorf