1..2…. FREI! – Sara Blasco & Photini Meletiadis

Mi 16.11. 16:00 UHR

Ort: Europaschule Herzogenrath, Am Langenpfahl 8, 52134 Herzogenrath

 

Wo sind unsere Grenzen, und wer legt sie fest?
Was ist gut, was ist schlecht, und was erwarten andere von uns?                                                                       
Manchmal sind unsere unsichtbaren Grenzen so real wie Bänder, die uns fesseln.

Um frei zu sein, um aus unserem selbst
gemachten Gefängnis auszubrechen, müssen
wir uns selbst und unser Gegenüber akzeptieren.

Choreographie & Tanz:
Sara Blasco, Photini Meletiadis

Sara Blasco studierte zeitgenössischen Tanz am Konservatorium für Musik und Tanz, Valencia, und gleichzeitig audiovisuelle Kommunikation. Seit 2012 tanzt sie u.a. für die Deutsche Oper am Rhein, Novatanz in Köln und Artscenico e.V. in Dortmund.

Photini Meletiadis erhielt 2009 ihr Diplom in Bühnentanz und 2014 ihren Master of Arts in „Tanzvermittlung im zeitgenössischen Kontext“ in Köln. Mit ihrem Solo „Lost in tradition“ wurde sie 2011 beim SoloDuo-Festival in Köln mit dem Preis „bestes Solo“ ausgezeichnet.

Eintrittspreise:                                                                            
Erw. 12 €, ermäßigt 8 €

Familien bis 4 Personen 30 €,
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage

 

Jugendtanzkompanien aus NRW und NL

So 13.11. 17:30 UHR

Ort: Space, Ludwig Forum, Jülicher Str. 97-109, 52070 Aachen


Tanzbegeisterte und talentierte junge Nachwuchstänzer*innen auf dem Weg zur
Professionalität aus verschiedenen Schulen und Ausbildungen präsentieren zeitgenössischen
Tanz mit einem großen Facettenreichtum an Techniken und Bewegungsqualitäten.
Mit dabei: Ballettschule International Bonn, Dance-Loft Aachen, Gymnasium Essen-Werden,
und Opleiding Dans Maastricht.

 

© Medien Agentur Georg Zent
© Medien Agentur Georg Zent

Ballettschule International Bonn

Die Schule wurde im Jahr 1927 gegründet und ist die älteste private Ballettschule in NRW, die Kinder und Jugendliche in den Bereichen Ballett, Jazz, Modern, Folklore sowie Hip Hop unterrichtet. In den letzen Jahren ertanzten sich die Eleven unter der Leitung von Frau Dr. Sharareh Meyer  u.a. beim „Dance World Cup“ in Portugal verschiedene Weltmeistertitel und im Mai 2015 zwei erste Plätze sowie einen zweiten Platz beim 6. Bundeswettbewerb „Jugend tanzt“.

 

 

© Sabine Grosse-Wortmann
© Sabine Grosse-Wortmann

Dance-Loft, Aachen

Dance-Loft besteht seit 1983 als Schule für modernen Tanz unter der Leitung von Margot Staerk und Yorgos Theodoridis. Im Vordergrund ihrer Arbeit steht neben der Vermittlung der technischen Grundlagen die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler durch Förderung ihrer Kreativität und Ausdruckskraft.

 

 

 

© Mario Perricone
© Mario Perricone

Gymnasium Essen-Werden

Bundesweit einmalig ist die Möglichkeit, am staatlichen Gymnasium Essen-Werden Tanz in seiner ganzen Vielseitigkeit von Klassisch bis Modern in der Oberstufe im Leistungskurs als vollwertiges Abiturfach zu wählen. Einige Absolventen dieser Ausbildung bekamen direkt nach dem Abitur am Werdener Gymnasium ein Engagement bei namhaften Kompanien.

 

 

 

© Erwin Penners
© Erwin Penners

Opleiding Dans Maastricht

Opleiding Dans Maastricht bietet eine (Vor-) Ausbildung für Jugendliche von 11-18 Jahren und bereitet die jungen Talente, die eine Karriere als professionelle Tänzer oder Tanzpädagogen anstreben,  auf die Aufnahme an einer Akademie vor. Neben dem klassischen Balletttraining steht auch Zeitgenössischer Tanz, Urban Dance und Improvisation auf dem Stundenplan. Es besteht eine enge Kooperation mit der Akademie Codarts in Rotterdam sowie mit den professionellen Tanzkompanien der Region, insbesonders mit Project Sally und Joost Vrouenraets (Gotra).

 

Eintrittspreise: Erw.17 €, ermäßigt 12 €
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage
Vorverkauf: Dance-Loft, Heinzenstr.16, 52062 Aachen und über Reservix.de

»4rest« on stage

Sa 12.11. 20:00 UHR

Ort: Dance-Loft/Aachen, Heinzenstr.16, 52062 Aachen

 

© Guntram Walter
© Guntram Walter

»4rest« on stage

Der Wald als mythischer Ort wird zum Schauplatz einer Tanzperformance.
Hier entstehen Szenen, die sich mit den Begriffen des Verborgenen, des Bedrohlichen und des Geheimnisvollen auseinandersetzen. Wir sind gespannt auf die Adaption des Stückes für die Bühne. Was ändert sich in der Wahrnehmung des Betrachters, wenn das Geschehen von der Natur in einen künstlichen Raum transportiert wird? Wie stark beeinflusst das Umfeld unsere Sinne?

Choreographie: Photini Meletiadis
Tanz: Sara Blasco, Photini Meletiadis, Sarah Biernat                                                                                                       

Life Musik: Henning Hoffmann

Wovon Raupen träumen – TanztheaterMobil

wovon_raupen_traeumen_ttm_chor_y-thedoridis
© Christian Kiriakidis

 

Tanztheater für Kinder ab 3 Jahren

Sa 12.11. 16:00 UHR
Ort: Dance-Loft, Heinzenstr. 16, 52062 Aachen

Inspiriert von dem Kinderbuch „Die kleine Raupe Nimmersatt“ werden Themen wie Neugier, Experimentierfreude und Verwandlung in fantasievolle tänzerische Bilder umgesetzt.

 Im Anschluss  können die Kinder selbst erfahren, was Tanz bedeutet. Was heißt es, ohne Sprache etwas auszudrücken, wie fühlt es sich an, und was ergibt sich Neues daraus? Durch die Improvisation werden die Kinder dazu angeleitet, ihrer eigenen Kreativität im Tanz freien Lauf zu lassen. Mit Spielmaterial aus der Alltagswelt der Kinder werden immer wieder neue Formen und Gestalten geschaffen und Szenen erzählt, in denen das Schwanken zwischen Neugier und Angst angesichts des Unbekannten dargestellt wird. Mit ein bisschen Mut siegt am Ende die Freude über das Entdecken von etwas Neuem.

Choreographie: Yorgos Theodoridis
Tanz: Sara Blasco, Photini Meletiadis

Das TanztheaterMobil ist ein Projekt des CulturBazar e.V. und wird gefördert von Dance-Loft und der Stadt Aachen.

Eintrittspreise: Erw. 12 €, ermäßigt 8 €
Familien bis 4 Personen 30 €,
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage

Kistenzauber – TanztheaterMobil

Tanztheater für Kinder ab 3 Jahren
Do 10.11. 10:00 UHR

Ort: Aber Hallo, Alte Aachener Srt. 2, 52477 Alsdorf

© Thomas Langens
© Thomas Langens

Ein Tänzer und eine Tänzerin greifen spielerisch Situationen aus dem Kinder-Alltag auf, die sich ebenso rasch verwandeln wie die kindlichen Gemütszustände selbst. Das aus quadratischen Boxen bestehende Bühnenbild lässt die unterschiedlichsten
Szenarien und Kulissen entstehen wie Burgen oder Schiffe, mal dienen sie als Versteck, mal werden sie mit Handpuppen zur Kasperle-Bühne. Und zugleich machen sie den Raum als mathematische Größe spielerisch wahrnehmbar.

Im Anschluss  können die Kinder selbst erfahren, was Tanz bedeutet. Was heißt es, ohne Sprache etwas auszudrücken, wie fühlt es sich an, und was ergibt sich Neues daraus? Durch die Improvisation werden die Kinder dazu angeleitet, ihrer eigenen Kreativität im Tanz freien Lauf zu lassen.

 

 

Choreographie: Yorgos Theodoridis
Tanz: Damian Kruczek, Photini Meletiadis
Bühnenbild: Yorgos Theodoridis                                                                                                                          Tanzpädagogin: Ulrike Hundhausen

Das TanztheaterMobil ist ein Projekt des CulturBazar e.V. und wird gefördert von Dance-Loft und der Stadt Aachen.

Eintrittspreise: Erw. 12 €, ermäßigt 8 €
Familien bis 4 Personen 30 €,
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage

Vom Mond gefallen – Julia Tokareva und Alexander Bondarev

Tanzperformance ab 4 Jahren

Mi 09.11. 11:00 UHR            !nur noch wenige Plätze frei!

Dance-Loft, Heinzenstr. 16, 52062 Aachen

 

© Wolfgang Raabe
© Wolfgang Raabe

Vor langer Zeit lebte auf dem Mond ein kleines Mädchen. Eines
unglücklichen Tages fiel sie durch ihre eigene Neugier von dort
auf die Erde herab. Sie fand sich an einem fremden Ort wieder,
traf seltsame Kreaturen und erlebte erstaunliche Abenteuer.
Und ständig träumte das Mädchen davon, wie es zurückkehren
könnte auf den Mond.

 

 

 

Alexander Bondarev machte 1993 seinen Abschluss an der Kunstakademie Sankt Petersburg. Seit 1990 ist er Mitglied der bekannten zeitgenössischen Tanzkompanie DO-Theatre, die dreimal mit dem Fringe First Award des Edinburgher Theaterfestivals ausgezeichnet wurde. Seit 1997 arbeitet er auch in Westeuropa, meistens in Deutschland.

Julia Tokareva machte 1999 ihren Abschluss an der Sportakademie Sankt Petersburg. Seit 2002 ist sie Mitglied des DO-Theatre. Drei Jahre hat sie mit Mark Tompkins in seiner Cie. I.D.A. in Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz gearbeitet.

 

Eintrittspreise: Erw. 12 €, ermäßigt 8 €
Familien bis 4 Personen 30 €,
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage

Am Strand des Styx – Armada Theater

Di 08.11. 12:00 UHR
Kulturzentrum Frankental, Frankenthalstr. 3, 52222 Stolberg

Wir gratulieren Mats Süthoff, der zur Zeit an der Folkwang Hochschule der Künste in Essen Physical Theatre studiert, zur Auszeichnung als BEST ACTOR beim Pohang Bada International Theatre Festival in Seoul, Südkorea, für seine Darstellung in „Am Strand des Styx“ von Armada Theater.

Das Organisationsteam des Festivals

© Stephan Glagla
© Stephan Glagla

Wenn du ausatmest und nicht wieder ein, dann bist du tot. Jeder von uns wird diesen Moment erleben. Früher oder später. Obwohl wir das wissen, ist unser Bewusstsein nicht in der Lage, diese vermeintlichen Gegensätze Leben und Sterben zu vereinen.
Wir verdrängen, laufen davon und fürchten das Unausweichliche.
Wir haben verlernt, mit dem Tod zu leben. Gestorben wird anonym,
in weißen sterilen Räumen, weit weg vom Leben.

Doch was passiert, wenn wir dem Tod begegnen? Wie können wir den Tod als Teil des Lebens begreifen? Oder erkennen, dass Leben Sterben bedeutet und die Vergänglichkeit Leben erst ermöglicht?

 

 

Armada Theater ist eine freie Theatergruppe, die mit Mitteln des physischen Theaters, (live-) Musik, Tanz, Performance und Sprache arbeitet. Die Wurzeln der Gruppe liegen im Devising Theatre. Mit Humor, freiem Assoziieren, Adaptieren und der Nutzung vielfältiger Theatermittel versucht das Kollektiv aus jungen Künstlern, seine Sprache und seinen Ausdruck zu finden.

Idee und Performance: Clara Gohmert und Mats Süthoff
Idee und Regie: Michael Zier
Licht: Simon Knöß

In Koproduktion mit Maschinen Haus Essen, gefördert von der Stadt Essen.

Eintrittspreise: Erw. 12 €, ermäßigt 8 €
Familien bis 4 Personen 30 €,
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage

 

Am Strand des Styx – Armada Theater

Mo 07.11. 11:00 UHR
Carolus-Magnus-Gymnasium, Comeniusstr. 14, 52531 Übach-Palenberg

Wir gratulieren Mats Süthoff, der zur Zeit an der Folkwang Hochschule der Künste in Essen Physical Theatre studiert, zur Auszeichnung als BEST ACTOR beim Pohang Bada International Theatre Festival in Seoul, Südkorea, für seine Darstellung in „Am Strand des Styx“ von Armada Theater.

Das Organisationsteam des Festivals.

© Stephan Glagla
© Stephan Glagla

Wenn du ausatmest und nicht wieder ein, dann bist du tot. Jeder von uns wird diesen Moment erleben. Früher oder später. Obwohl wir das wissen, ist unser Bewusstsein nicht in der Lage, diese vermeintlichen Gegensätze Leben und Sterben zu vereinen. Wir verdrängen, laufen davon und fürchten das Unausweichliche. Wir haben verlernt, mit dem Tod zu leben. Gestorben wird anonym, in weißen sterilen Räumen, weit weg vom Leben. Doch was passiert, wenn wir dem Tod begegnen? Wie können wir den Tod als Teil des Lebens begreifen? Oder erkennen, dass Leben Sterben bedeutet und die Vergänglichkeit Leben erst ermöglicht?

Armada Theater ist eine freie Theatergruppe, die mit Mitteln des physischen Theaters, (live-) Musik, Tanz, Performance und Sprache arbeitet. Die Wurzeln der Gruppe liegen im Devising Theatre. Mit Humor, freiem Assoziieren, Adaptieren und der Nutzung vielfältiger Theatermittel versucht das Kollektiv aus jungen Künstlern, seine Sprache und seinen Ausdruck zu finden.

 

Idee und Performance: Clara Gohmert und Mats Süthoff
Idee und Regie: Michael Zier                                                                                                                                                                                                               Licht: Simon Knöß

In Koproduktion mit Maschinen Haus Essen, gefördert von der Stadt Essen.

Eintrittspreise: Erw. 12 €, ermäßigt 8 €
Familien bis 4 Personen 30 €,
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage

 

Vom Mond gefallen – Julia Tokareva und Alexander Bondarev

Tanzperformance ab 4 Jahren

So 06.11. 16:00 UHR

Dance-Loft, Heinzenstr. 16, 52062 Aachen

 

© Wolfgang Raabe
© Wolfgang Raabe

Vor langer Zeit lebte auf dem Mond ein kleines Mädchen. Eines
unglücklichen Tages fiel sie durch ihre eigene Neugier von dort
auf die Erde herab. Sie fand sich an einem fremden Ort wieder,
traf seltsame Kreaturen und erlebte erstaunliche Abenteuer.
Und ständig träumte das Mädchen davon, wie es zurückkehren
könnte auf den Mond.

 

 

 

Alexander Bondarev machte 1993 seinen Abschluss an der Kunstakademie Sankt Petersburg. Seit 1990 ist er Mitglied der bekannten zeitgenössischen Tanzkompanie DO-Theatre, die dreimal mit dem Fringe First Award des Edinburgher Theaterfestivals ausgezeichnet wurde. Seit 1997 arbeitet er auch in Westeuropa, meistens in Deutschland.

Julia Tokareva machte 1999 ihren Abschluss an der Sportakademie Sankt Petersburg. Seit 2002 ist sie Mitglied des DO-Theatre. Drei Jahre hat sie mit Mark Tompkins in seiner Cie. I.D.A. in Frankreich, Belgien, Luxemburg und der Schweiz gearbeitet.

 

Eintrittspreise: Erw. 12 €, ermäßigt 8 €
Familien bis 4 Personen 30 €,
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage

Wovon Raupen träumen – TanztheaterMobil

Tanztheater für Kinder ab 3 Jahren

Sa 05.11. 16:00 UHR
Dance-Loft, Heinzenstr. 16, 52062 Aachen

wovon_raupen_traeumen_ttm_chor_y-thedoridis
© Christian Kiriakidis

Inspiriert von dem Kinderbuch „Die kleine Raupe Nimmersatt“ werden Themen wie Neugier, Experimentierfreude und Verwandlung in fantasievolle tänzerische Bilder umgesetzt.

 Im Anschluss an können die Kinder selbst erfahren, was Tanz bedeutet. Was heißt es, ohne Sprache etwas auszudrücken, wie fühlt es sich an, und was ergibt sich Neues daraus? Durch die Improvisation werden die Kinder dazu angeleitet, ihrer eigenen Kreativität im Tanz freien Lauf zu lassen. Mit Spielmaterial aus der Alltagswelt der Kinder werden immer wieder neue Formen und Gestalten geschaffen und Szenen erzählt, in denen das Schwanken zwischen Neugier und Angst angesichts des Unbekannten dargestellt wird. Mit ein bisschen Mut siegt am Ende die Freude über das Entdecken von etwas Neuem.

Choreographie: Yorgos Theodoridis
Tanz: Sara Blasco, Photini Meletiadis

Das TanztheaterMobil ist ein Projekt des CulturBazar e.V. und wird gefördert von Dance-Loft und der Stadt Aachen.

Eintrittspreise: Erw. 12 €, ermäßigt 8 €
Familien bis 4 Personen 30 €,
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage

1..2…. FREI! – Sara Blasco & Photini Meletiadis

Do 03.11. 13:00 UHR

Gymnasium  der  Stadt Alsdorf, Theodor-Seipp Str. 1,  52477 Alsdorf

Wo sind unsere Grenzen, und wer legt sie fest?
Was ist gut, was ist schlecht, und was erwarten andere von uns?        
Manchmal sind unsere unsichtbaren
Grenzen so real wie Bänder, die uns fesseln.

Um frei zu sein, um aus unserem selbst
gemachten Gefängnis auszubrechen, müssen
wir uns selbst und unser Gegenüber akzeptieren.

Choreographie & Tanz:
Sara Blasco, Photini Meletiadis

Sara Blasco studierte zeitgenössischen Tanz am Konservatorium für Musik und Tanz, Valencia, und gleichzeitig audiovisuelle Kommunikation. Seit 2012 tanzt sie u.a. für die Deutsche Oper am Rhein, Novatanz in Köln und Artscenico e.V. in Dortmund.

Photini Meletiadis erhielt 2009 ihr Diplom in Bühnentanz und 2014 ihren Master of Arts in „Tanzvermittlung im zeitgenössischen Kontext“ in Köln. Mit ihrem Solo „Lost in tradition“ wurde sie 2011 beim SoloDuo-Festival in Köln mit dem Preis „bestes Solo“ ausgezeichnet.

Eintrittspreise:  Erw. 12 €, ermäßigt 8 €
Familien bis 4 Personen 30 €,

Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage

 

 

Wovon Raupen träumen – TanztheaterMobil

Tanztheater für Kinder ab 3 Jahren

Do 03.11. 10:00 UHR
Ort: Aber Hallo, Alte Aachener Str. 2, 52477 Alsdorf

wovon_raupen_traeumen_ttm
© Christian Kiriakidis

Inspiriert von dem Kinderbuch „Die kleine Raupe Nimmersatt“ werden Themen wie Neugier, Experimentierfreude und Verwandlung in fantasievolle tänzerische Bilder umgesetzt.

Im Anschluss an beide Stücke »Wovon Raupen träumen« und »Kistenzauber« können die Kinder selbst erfahren, was Tanz bedeutet. Was heißt es, ohne Sprache etwas auszudrücken, wie fühlt es sich an, und was ergibt sich Neues daraus? Durch die Improvisation werden die Kinder dazu angeleitet, ihrer eigenen Kreativität im Tanz freien Lauf zu lassen. Mit Spielmaterial aus der Alltagswelt der Kinder werden immer wieder neue Formen und Gestalten geschaffen und Szenen erzählt, in denen das Schwanken zwischen Neugier und Angst angesichts des Unbekannten dargestellt wird. Mit ein bisschen Mut siegt am Ende die Freude über das Entdecken von etwas Neuem.

Choreographie: Yorgos Theodoridis
Tanz: Sara Blasco, Photini Meletiadis

Das TanztheaterMobil ist ein Projekt des CulturBazar e.V. und wird gefördert von Dance-Loft und der Stadt Aachen.

Eintrittspreise: Erw. 12 €, ermäßigt 8 €
Familien bis 4 Personen 30 €,
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage

 

Kistenzauber – TanztheaterMobil

Tanztheater für Kinder ab 3 Jahren
So 30.10. 11:00 UHR

Hotel Total/Elisabeth Kirche, Jülicher str. 72a, 52070 Aachen

© Thomas Langens
© Thomas Langens

Ein Tänzer und eine Tänzerin greifen spielerisch Situationen aus dem Kinder-Alltag auf, die sich ebenso rasch verwandeln wie die kindlichen Gemütszustände selbst. Das aus quadratischen Boxen bestehende Bühnenbild lässt die unterschiedlichsten Szenarien und Kulissen entstehen wie Burgen oder Schiffe, mal dienen sie als Versteck, mal werden sie mit Handpuppen zur Kasperle-Bühne. Und zugleich machen sie den Raum als mathematische Größe spielerisch wahrnehmbar.

Im Anschluss  können die Kinder selbst erfahren, was Tanz bedeutet. Was heißt es, ohne Sprache etwas auszudrücken, wie fühlt es sich an, und was ergibt sich Neues daraus? Durch die Improvisation werden die Kinder dazu angeleitet, ihrer eigenen Kreativität im Tanz freien Lauf zu lassen.

Choreographie: Yorgos Theodoridis
Tanz: Michal Czyz, Photini Meletiadis
Bühnenbild: Yorgos Theodoridis

Das TanztheaterMobil ist ein Projekt des CulturBazar e.V. und wird gefördert von Dance-Loft und der Stadt Aachen.

Eintrittspreise: Erw. 12 €, ermäßigt 8 €
Familien bis 4 Personen 30 €,
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage

TanzTourIst:

Sa 29.10. 19:30 UHR

Ort: Hotel Total/Elisabeth Kirche, Jülicher Str. 72a, 52070 Aachen

Als ganz besonderer Ort der Begegnung bietet das Hotel Total einer jungen Generation von Künstlern aus aller Welt  eine einzigartige Plattform:

Im Spannungsfeld zwischen kirchlicher Architektur und dem Pop Up Hotel haben einige Performer sich von den Kuben im Raum zu Choreographien  inspirieren lassen und sich dabei mit dem Themenbereich Flucht, Migration und Tourismus auseinandergesetzt.

Zusätzlich zeigen Choregraph*innen aus Essen, Köln  und Maastricht mit ihrer individuellen Sprache die ganze Bandbreite des zeitgenössichen Tanzes zwischen Abstraktion und Physical Theatre.

...among us Chor.: Chung Zhang © Hsiaoting Lee

Mit:
Sara Blasco, Photini Meletiadis,
Carla Jordão & Stephanie Miracle
Javier Ojeda Hernandez & Michal Czyz
Yves Ytier & Felix Knoblauch (Choreographie: Anne Neubert)
Nikos Konstantakis & Markus Tomczyk (TRIPLETRIPS)
Leon Barande, Ritsuko Matsuoka, Ludovica Pinna, Mariane Verbecq
(Choreographie: Chun Zhang)
Nicole van Den Berg, Joel Mesa Gutierrez (Choreographie: Stefan Ernst) Project Sally (VIA ZUID)

Eintrittspreise: Erw.17 €, ermäßigt 12 €
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage
Vorverkauf: Dance-Loft, Heinzenstr.16, 52062 Aachen

MICHAŁ CZYŻ © Erwin Penners

TRASHedy – Performing Group

Fr 28.10. 18:00 UHR          ! nur noch wenige Karten verfügbar!

Ort: Space, Ludwig Forum, Jülicher Str. 97-109, 52070 Aachen

Gewinner des Jugendjury-Publikums-Preises und des Fachjury-Preises beim Westwind Festival 2013

Wie viele Plastikbecher verbraucht man im Laufe seines Lebens? Das Ausmaß unseres täglichen Konsums und der damit verbundenen Zerstörung der Umwelt ist bekannt – und dennoch oder gerade darum – hat sich das Stück die Reflexion über das eigene Verhalten und die Sensibilisierung für den Umweltschutz zum Ziel gemacht. Mit Hilfe von Tanz, animierten Bildern und Soundeffekten bildet Leandro Kees die Entstehung der Welt nach und erzählt eindringlich und humorvoll die Geschichte unserer merkwürdigen Evolution. Zusammen mit dem Performer Daniel Matheus und Komponist Martin Rascher wirft er einen unverstellten Blick auf das Thema „ökologische Intelligenz“ und kreiert eine Zukunftsvision, in der er die eigene Entscheidungsfreiheit und das Streben nach Glück thematisiert wird.

Eine Produktion von: Performing Group in Koproduktion mit tanzhaus nrw
Mit: Leandro Kees, Daniel Mathéus oder Julia Mota Carvalho
Idee und Regie: Leandro Kees
Stückentwicklung: Daniel Mathéus, Martin Rascher, Leandro Kees
Klangkomposition & Video: Martin Rascher
Musik: Bon Iver, Jamie Woon, Ja Panik, Edd Kalehoff, Tom Jobim, Martin Rascher
Zeichnungen: Leandro Kees
Dramaturgische Mitarbeit: Julia Mota Carvalho
Technik & Organisation: Martin Rascher
Videodokumentation: Pipo Tafel
Fotodokumentation: Paul Schöpfer
Dank an: Verena Brakonier, Rob Dirix, Martina Kessel, Hendrik Lebon, Franz Mestre, Betram Müller, Stella-Béatrice und Alfred Thun
Besonderen Dank an: Alexander Thun

Eine Produktion von Performing Group und tanzhaus nrw im Rahmen von „Take-off: Junger Tanz“. Weiterhin gefördert durch die Kunststiftung NRW. Das Stück entstand im Rahmen des Take-off-Residenzprogramms „New Steps“. Leandro Kees zählt zu den Choreografen des EU-Programms „Fresh Tracks Europe“, gefördert durch das Programm Kultur der Europäischen Union. „Take-off: Junger Tanz“ wird gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. „Take-off: Junger Tanz“ ist eine Kooperation Düsseldorfer Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen unter der Gesamtleitung des tanzhaus nrw.

Eintrittspreise: 
Erw.17 €, ermäßigt 12 €
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage
Vorverkauf: Dance-Loft, Heinzenstr.16, 52062 Aachen
und auch über Reservix.de
Reservierungen: info@culturbazar.org,
Tel.: 0241 97900848

 

TRASHedy – Performing Group

Fr 28.10. 10:30 UHR          ! nur noch wenige Karten verfügbar!

Ort: Space, Ludwig Forum, Jülicher Str. 97-109, 52070 Aachen

Gewinner des Jugendjury-Publikums-Preises und des Fachjury-Preises beim Westwind Festival 2013

Wie viele Plastikbecher verbraucht man im Laufe seines Lebens? Das Ausmaß unseres täglichen Konsums und der damit verbundenen Zerstörung der Umwelt ist bekannt – und dennoch oder gerade darum – hat sich das Stück die Reflexion über das eigene Verhalten und die Sensibilisierung für den Umweltschutz zum Ziel gemacht. Mit Hilfe von Tanz, animierten Bildern und Soundeffekten bildet Leandro Kees die Entstehung der Welt nach und erzählt eindringlich und humorvoll die Geschichte unserer merkwürdigen Evolution. Zusammen mit dem Performer Daniel Matheus und Komponist Martin Rascher wirft er einen unverstellten Blick auf das Thema „ökologische Intelligenz“ und kreiert eine Zukunftsvision, in der er die eigene Entscheidungsfreiheit und das Streben nach Glück thematisiert wird.

Eine Produktion von: Performing Group in Koproduktion mit tanzhaus nrw
Mit: Leandro Kees, Daniel Mathéus oder Julia Mota Carvalho
Idee und Regie: Leandro Kees
Stückentwicklung: Daniel Mathéus, Martin Rascher, Leandro Kees
Klangkomposition & Video: Martin Rascher
Musik: Bon Iver, Jamie Woon, Ja Panik, Edd Kalehoff, Tom Jobim, Martin Rascher
Zeichnungen: Leandro Kees
Dramaturgische Mitarbeit: Julia Mota Carvalho
Technik & Organisation: Martin Rascher
Videodokumentation: Pipo Tafel
Fotodokumentation: Paul Schöpfer
Dank an: Verena Brakonier, Rob Dirix, Martina Kessel, Hendrik Lebon, Franz Mestre, Betram Müller, Stella-Béatrice und Alfred Thun
Besonderen Dank an: Alexander Thun

Eine Produktion von Performing Group und tanzhaus nrw im Rahmen von „Take-off: Junger Tanz“. Weiterhin gefördert durch die Kunststiftung NRW. Das Stück entstand im Rahmen des Take-off-Residenzprogramms „New Steps“. Leandro Kees zählt zu den Choreografen des EU-Programms „Fresh Tracks Europe“, gefördert durch das Programm Kultur der Europäischen Union. „Take-off: Junger Tanz“ wird gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. „Take-off: Junger Tanz“ ist eine Kooperation Düsseldorfer Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen unter der Gesamtleitung des tanzhaus nrw.

Eintrittspreise: 
Erw.17 €, ermäßigt 12 €
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage
Vorverkauf: Dance-Loft, Heinzenstr.16, 52062 Aachen
und auch über Reservix.de
Reservierungen: info@culturbazar.org,
Tel.: 0241 97900848

 

Eröffnung des Festivals + 1..2…. FREI!

mit  Sara Blasco & Photini Meletiadis

 

Mi 26.10. 18:00 UHR

Hotel Total/Elisabeth Kirche, Jülicher Str. 72a, 52070 Aachen

Eintritt: Frei
(auf Grund der begrenzten Plätze wird um Anmeldung gebeten)

Eröffnung des Festivals
durch Olaf Müller
Leiter Kulturbetrieb der Stadt Aachen und Vorsitzender des
Netzwerks Kulturelle Bildung in der StädteRegion (KuBiS)

 

 

1..2… FREI!

Wo sind unsere Grenzen, und wer legt sie fest?
Was ist gut, was ist schlecht, und was erwarten andere von uns?
Manchmal sind unsere unsichtbaren Grenzen so real wie Bänder, die uns fesseln.

Um frei zu sein, um aus unserem selbst
gemachten Gefängnis auszubrechen, müssen
wir uns selbst und unser Gegenüber akzeptieren.

Choreographie & Tanz:
Sara Blasco, Photini Meletiadis

Photini Meletiadis  erhielt 2009 ihr Diplom in Bühnentanz und 2014 ihren Master of Arts in „Tanzvermittlung im zeitgenössischen Kontext“ im 'Zentrum für Zeitgenössischen Tanz' in Köln. Mit ihrem Solo „Lost in Tradition“ wurde sie 2011 beim SoloDuo-Festival in Köln mit dem Preis „bestes Solo“ ausgezeichnet. Sie arbeitet eng zusammen mit der Gruppe artscenico e.V. sowie mit weiteren Choreographen im In-und Ausland.
Sara Blasco studierte zeitgenössischen Tanz am Konservatorium für Musik und Tanz, Valencia, und gleichzeitig audiovisuelle Kommunikation. Seit 2012 tanzt sie u.a. für die Deutsche Oper am Rhein, Novatanz in Köln und Artscenico e.V. in Dortmund.

Site specific performance

Sara Blasco, Photini Meletiadis

ab 13:00 Uhr

© Meyer Originals
© Meyer Originals

an verschiedenen Orten der Stadt Aachen

Wovon Raupen träumen – TanztheaterMobil

Tanztheater für Kinder ab 3 Jahren

Mi 26.10. 10:00 UHR

Ort: Hotel Total/Elisabeth Kirche, Jälicherstr. 72a, 52070 Aachen

wovon_raupen_traeumen_ttm_chor_y-thedoridis
© Christian Kiriakidis

Inspiriert von dem Kinderbuch „Die kleine Raupe Nimmersatt“ werden Themen wie Neugier, Experimentierfreude und Verwandlung in fantasievolle tänzerische Bilder umgesetzt.

Im Anschluss  können die Kinder selbst erfahren, was Tanz bedeutet. Was heißt es, ohne Sprache etwas auszudrücken, wie fühlt es sich an, und was ergibt sich Neues daraus? Durch die Improvisation werden die Kinder dazu angeleitet, ihrer eigenen Kreativität im Tanz freien Lauf zu lassen. Mit Spielmaterial aus der Alltagswelt der Kinder werden immer wieder neue Formen und Gestalten geschaffen und Szenen erzählt, in denen das Schwanken zwischen Neugier und Angst angesichts des Unbekannten dargestellt wird. Mit ein bisschen Mut siegt am Ende die Freude über das Entdecken von etwas Neuem.

Choreographie: Yorgos Theodoridis
Tanz: Sara Blasco, Photini Meletiadis

Das TanztheaterMobil ist ein Projekt des CulturBazar e.V. und wird gefördert von Dance-Loft und der Stadt Aachen.

Eintrittspreise: Erw. 12 €, ermäßigt 8 €
Familien bis 4 Personen 30 €,
Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage

 

…auf dem Weg

eine Entdeckungsreise

mit jungen Menschen aus Afghanistan, Eritrea, Guinea, Kamerun, Kenia, Mali, Senegal, Serbien, Somalia, Syrien und der Türkei

Diese Vorstellung  fällt leider aus!

24. Okt. 2015, 19:00

Dance-Loft, Heinzenstr. 16, 52062 Aachen

Abschlussvorstellung des Tanz-Musik-Projekts von  unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen  zum Thema Abenteuer, Entdeckungsreisen, Heimat und mehr.

Wiederholung der Abschlussvorstellung des zweiwöchigen Sommercamps der LAG Tanz NRW von unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen zum Thema Abenteuer, Entdeckungsreisen, Heimat und mehr.
Das Medium Tanz gab  den teilnehmenden Jugendlichen die Möglichkeit sich selbst und andere zu entdecken, sich mit den Traditionen und Ritualen ihrer persönlichen Lebenswelt auseinanderzusetzen, diese weiterzugeben und mit ihrem Leben in Aachen in Beziehung zu bringen.
Choreografie: Ulla Geiges

Assistenz: Caterina Mascia 
Musik: Gerhard Stäbler
Bühnenbild: Christoph Müller

Dieses Projekt ist eine Kooperation  der LAG-Tanz NRW mit Ludwig Forum Aachen, CulturBazar e.V., Dance-Loft sowie dem Bildungsbüro der Städteregion Aachen, der Katholischen Fachhochschule Aachen, dem Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung Lothringer Straße, dem Katechetischen Institut des Bistums Aachen und
der Initiative „Aachener Kindern den Tisch decken“.

Eintritt frei